Sonntag, 24. Juli 2011

Anreise und 1.Tag in Beijing

Hallo aus Beijing!

Den ersten Flug dieses Urlaubs haben wir also schon einmal überstanden.
Und das, um ehrlich zu sein, eine Klasse höher als wir eigentlich
gebucht hatten... Ja, so haben wir am Schalter auch geguckt, als der
Mann plötzlich sagte, mit unserer Buchung stimme irgendwas nicht und
weil wir so spät seien (1,5 Std. vor Flugbeginn), könne er uns auch
unsere reservierten Plätze nicht mehr geben... Da waren wir erst einmal
geschockt... Die gute Nachricht aber sei, dass er uns upgraden würde,
dann hätten wir auch mehr Beinfreiheit und einen eigenen Monitor im Sitz
vor uns (Standard bei Emirates, aber bei der Star Alliance offenbar
nicht...). Als wir dann ins Flugzeug kamen, trauten wir unseren Augen
nicht: quasi erste Reihe, Fenster- und Gangplatz, mit MASSIG Platz für
unsere Beine und sogar roten Pantoffeln für jeden von uns! :-) Wow!
Konntet ihr eure Beine im Flugzeug jemals im rechten Winkel zu eurem
Oberkörper ausstrecken? Also von mir aus können die jede Maschine
überbuchen, solange sie uns dann dafür upraden und die noch später
kommenden Super Economy-/Buisness Class-Menschen einfach stehen
lassen... ;-)

Der Flug verlief auch völlig ruhig, mit guten Filmen, spektakulären
Naturphänomenen, super Essen und sogar ein bisschen Schlaf.

Gegen 12.15 Uhr lokaler Zeit sind wir dann hier gelandet. Schon von
oben sah man die Stadt eigentlich kaum, weil sie unter einem dicken
Nebel fast verschwunden war. Vom Boden aus aber wirkt die Brühe fast
noch ein bisschen zäher... Es fiel uns auch am Anfang nicht ganz so
leicht, zu atmen, die hohe Luftfeuchtigkeit, die Wärme und die
Luftverschmutzung sind schon ein wenig gewöhnungsbedürftig, auch wenn
man im Pott und in Berlin groß geworden ist. ;-) Mit der Zeit ging es
dann aber immer besser. Schon schwieriger ist es, sich daran zu
gewöhnen, dass die Menschen hier offenbar so gut wie gar kein Englisch
sprechen... Das ist nicht lustig, wenn man tapfer versucht, den Weg zum
Hostel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bestreiten, um direkt das
Flair der Stadt und ihrer Bewohner aufzusaugen. Der Polizeibeamte hat
uns dann versucht, mit einer Übersetzungsapp auf seinem Handy zu
erklären, dass wir Kleingeld für den Bus brauchen, was zu Verwirrung
führte, weil nur Übersetzungen wie „shoestring" auftauchten... Das wurde
dann erst logisch, als wir uns an die Lonely Planet Serie erinnert
haben, die im Englischen auch irgendwas mit „shoestring" heißt
(Schnürsenkel) und in der es darum geht, mit möglichst wenigen Ausgaben
möglichst weit zu reisen... Wir hatten aber kein Kleingeld und so
schickte uns der erste Busfahrer gleich wieder weg, weil ihm unser Geld
zu „groß" war. Geldwechsel ist wohl in China nicht so üblich und so
mussten wir draußen vor dem Bahnhof extra etwas kaufen, damit wir
„Kleinscheine" bekamen... Immerhin haben wir für unsere Flasche Wasser
anstandslos das zahlen dürfen, was auch die zwei Chinesinnen vor uns für
ihre Flaschen bezahlt hatten... Im Bus stellten wir dann erleichtert
fest, dass die Haltestellenanzeige tatsächlich funktionierte und noch
dazu die Haltestellen auch auf Englisch anzeigte!!! :-) So war das
Hostel dann letztendlich doch noch relativ schnell gefunden (so ca. 2
Std.).

Unser Zimmer hier ist ok, für chinesische Verhältnisse wohl schon
ziemlich gut. Die Duschen sind warm, die Klos sehr klein und die Bar mit
Dachterrasse und roter Babykatze sehr schön.

Wir haben uns dann auch gleich 'mal zu einer ersten Erkundungstour
aufgemacht und festgestellt, dass es hier wirklich hübsche Tempel gibt
(Konfuzius und Lama-Tempel).
Gerade haben wir dann noch nebenan in einem chinesischen Noodle House
eine Nudelsuppe gegessen und tatsächlich das bekommen, was wir haben
wollten. Und das ohne englisches Menü, wohl gemerkt... Ach, was man
nicht alles so im Vorbeigehen aufschnappt, an einem einzigen Tag...
Wären doch nur alle Sprachen so leicht zu lernen, wie Mandarin... Nein,
Quatsch, die Sprachseiten des Lonely Planets haben uns geholfen... ;-)

Jetzt sitzen wir frisch geduscht im Hostel und genießen die „frische
Luft" der Klimaanlage, bevor wir wohl noch ein bisschen raus auf die
Terrasse gehen werden... Sofern wir das noch schaffen, wir sind nämlich
doch schon ein bisschen müde, auch wenn Stefan gerade das Gegenteil
behauptet und Nina fast einschläft... ;-)

Morgen soll's übrigens regnen... Und wir wollen in die Verbotene
Stadt... „Yes, just go: is city, has roof... Rain no matter" Aha, Städte
haben also Dächer, das scheint in China wohl ähnlich zu sein wie auch in
europäischen Städten... Und was ist mit dem Gelände um die Dächer
herum?! Na, wir werden sehen, vielleicht schafft es der Regen ja gar
nicht erst durch den zähen Nebel, dann wäre der am Ende doch noch zu
'was gut?! ;-)

Insgesamt sind wir jedenfalls schon einmal sehr zufrieden, mit unserem
ersten Tag in China. Die Stadt scheint ganz schön (groß) zu sein und die
Menschen höflich, wenn sie ihre Fahrräder, übergroßen Autos und Mofas
auch fahren wie die Verrückten, aber das scheint ja in Asien Gang und
Gebe zu sein... Einfach mutig auf die Straße treten und hoffen, dass sie
einen Bogen um dich machen, genau so wie auch schon in den Jahren
zuvor... :-)

Also, morgen dann mehr aus Peking... Vermutlich dann sogar beide
Blogeinträge auf einmal, sieht nicht so aus, als würde Mr. „Ich bin noch
überhaupt gar kein bisschen müde" heute noch irgendwas an Fotos machen:
Er schläft...

Gute Nacht, ihr Alle,
viele Grüße
Stefan und Nina

Kommentare:

  1. Hallo Weltenbummler, wir hatten schon mehrmals die Hälse nach einer Nachricht von Euch gestreckt (Ihr wisst schon: gut angekommen, Flug etc.) ... und nach dem letzten Versuch gg. 15h ist sie jetzt da. Man sagt ja, dass der erste Eindruck der beste ist ... und da sieht es doch ganz gut aus. Nur Eure Sendezeit macht stutzig (07h20), selbst wenn Stefan eingeschlafen war hätte die Nachricht doch früher hier ankommen müssen. Vielleicht war auch die "dicke Luft" bei Euch Schuld und Eure Post musste sich erst DURCHDRÄNGELN. Hier gibt es nichts Neues, der blöde Dauerregen hat endlich aufgehört, aber Kachelmanns (Ex)Kollegen sagen nur vorübergehend ... schaun wir mal. An Euch liebe Grüße aus Lbg. und eine schöne Zeit

    AntwortenLöschen
  2. Und????????????
    Wo seid ihr jetzt???
    Wo bleiben die Berichte???
    Lebt ihr noch????
    Denkt daran, ich informiere SOFORT die deutsche Botschaft, wenn ich nix höre. Dann suchen die euch mit Polizei und alles. Da werdet ihr aber staunen. *kicher*
    Und vergesst nicht, nix essen und trinken......... wer weiß was da drin ist. Aber auf mich hört ja eh keiner.
    Wir wünschen euch trotz und alledem schöne Tage.
    B.+D.+I.

    AntwortenLöschen
  3. hallo ihr 2...

    ich hab jetzt kurz etwas an euch gezweifelt als ich von der schönen toten babykatze auf der terrasse gelesen hab...aber beim 2. hinschauen war sie ja zum glück rot!

    schön das ihr so gut angekommen seid und auch der flug so entspannt war...

    bin gespannt auf eure abenteuer!

    LG Janine

    AntwortenLöschen