Mittwoch, 27. Juli 2011

Beijing Teil 2- Himmelstempel


Hm, um ehrlich zu sein haben wir heute total verpennt... Deshalb haben wir uns nach einem ausgiebigen und gemütlichen Frühstück hier im Hostel (für unter einem Euro) und einer Menge Stress mit dem Blog (die Chinesen haben tatsächlich nicht nur facebook und twitter gesperrt, sondern auch google!!!) dazu entschlossen, doch „nur“ den Temple of Heaven zu besuchen. Also haben wir uns brav für die Metro angestellt, nur um festzustellen, dass Anstellen hier völlig überbewertet ist. Die fahren nicht nur wie die Irren Motorrad, Fahrrad und Auto, sondern drängeln sich auch wie die Verrückten in eine U-Bahn, sodass man absolut keine Chance hat, dem Sog zu entkommen, obwohl man ja die Leute eigentlich erst ganz brav aussteigen lassen will... Unfassbar, dieses Volk... Und dann diese ewig langen Märsche zwischen den Linien in den Metro-Stationen. Da kommen schon ein paar Kilometer zusammen, kann man sagen. Diese Wege sind aber auch ganz lustig, weil man nämlich als einzige blonde Frau die ganze Zeit angestarrt wird. Wie damals schon in Hong Kong, da waren die Blicke aber irgendwie verhaltener, sagt Stefan. Nina ignoriert das alles fein und konzentriert sich lieber auf ihre Karten-Lese-und-Weg-Führerinnen-Rolle. So sind wir dann auch gut am Tempel angekommen. Der ist wunderschön und auch die anderen Gebäude im Park können sich sehen lassen, wenn der Nebel sie denn nur ließe... Die meiste Zeit sieht man sie nämlich nur schemenhaft, erst wenn man direkt davor steht, kann man erkennen, wie prachtvoll sie eigentlich sind. Dieser Ausflug hat sich wirklich sehr gelohnt. Kaum verlassen wir den Park durch ein majestätisch geschmücktes Tor, fängt es an zu regnen. Da waren wir schon fast froh, festzustellen, dass der Pearl Market, unsere nächste Ausflugsstation für heute, überdacht ist. Wow, ob jetzt aber mit oder ohne Dach: das war ein Markt... So wie man ihn auch schon aus Thailand und Vietnam kennt... So richtig mit gefälschten Markenwaren, übereifrigen Händlern und, Stefans Spezialgebiet, Handeln! :-) Das war ein Spaß! Da konnten wir gleich wieder unsere Methode anwenden. Hat auch super funktioniert. So ist die G12 dann auch richtig geschützt, in ihrer neuen Tasche. :-)
Eigentlich wollten wir danach noch nach Downtown Beijing, ins Hochhausviertel, aber der Regen hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, leider... So konnten wir einfach nur von beiden Ausgängen der Metro einen Blick auf den CCTV Tower und all die anderen netten Gebäude werfen. Hoffentlich wird das Wetter morgen wieder besser, dann können wir nach der Verbotenen Stadt vielleicht noch einmal zurückfahren, die Metro kostet ja hier fast nichts (ca. 20ct zu wo auch immer man hin möchte...).

Auf dem Weg zurück zum Hostel haben wir dann noch schnell bei einem Straßenhändler ein paar Äpfel sowie Pfirsiche (auch für unter einem Euro, alles zusammen) und in einem Supermarkt zwei Flaschen Wasser und ein paar Leckereien als Proviant gekauft. Nebenher haben wir noch die vielen Schildkröten, Krebschen, Kampffische und Garnelen beobachtet, die absolut unfassbar günstig angeboten werden... Ob es wohl auffällt, wenn man ein paar dieser Tierchen in irgendeiner Tasche dabei hat?! Hm, wohl nicht im Handgepäck, wo doch noch alle Flüssigkeiten extra gezeigt werden müssen... Und das andere Gepäck ist wohl zu kalt, auf dem Flug, hm? Schade... :-( Nina träumt ja schon ein ganzes Weilchen von einem Garnelen- Krebschen- Kampffisch- Aquarium... Noch ein zweites für die Schildkröten und gut wär's... Da gibt’s nämlich arge Probleme mit der Vergesellschaftung, müsst ihr wissen... ;-)

So, dann haben wir hier im Hostel noch schnell geduscht, den Blog online gestellt und ob ihr's glaubt oder nicht, es ist tatsächlich schon 24.12 Uhr hier, also Zeit zum Schlafen, sonst wird das mit der Verbotenen Stadt morgen auch wieder nichts...

Nachdem jetzt auch anscheinend alle Probleme mit dem Blog behoben sind, lassen wir dann wohl morgen wieder was von uns hören...

Also dann bis bald,
liebe Grüße
Stefan und Nina

P.S. Wir hoffen, dass die Blogposts überhaupt vernünftig bei euch ankommen, da die „great firewall of China“ alles total schwierig macht für uns.




















Kommentare:

  1. Hey ihr zwei,

    na dann kommt es euch ja zu gute, dass Nina früher bei den Pfadfindern war ;) Ich hoffe ihr habt weiterhin eine tolle Zeit und es kommen noch mehr tolle Berichte und Fotos!

    LG aus Bochum

    Martin

    AntwortenLöschen
  2. ... irgend so etwas musste es ja sein, wir haben täglich mehrmals geschaut (tragen also gut und gerne zu der hohen Quote bei) aber keine Info.
    Hallo erst einmal und Danke für den 2. Bericht. Feedback: die 2. Bilder sind qualitativ nicht so gut wie im 1. Bericht aber das liegt bestimmt am Wetter ... macht Euch also keine Sorgen, Eure Mühe lohnt sich und wir warten ... und warten. Bild des Tages: Stefan mit Stern-Mütze (da hätte ich ein Pondon aus Lindenberg zu bieten aber leider regnet es und ich kann´s nicht aufnehmen ... kommt später ... aber bestimmt per eMail)
    Also dann einen schönen Tag noch und bleibt gesund und mitteilungsfreudig

    AntwortenLöschen